Blog

Uns als Team der Stiftung Bildung.Werte.Leben liegt es am Herzen, uns auch zu gesellschaftsrelevanten Themen zu äußern und diese mit unserem Blickwinkel des christlichen Glaubens zu beleuchten. Deswegen schreiben wir unsere Gedanken hier in unserem Blog nieder. Schauen Sie sich gerne um und lassen Sie sich inspirieren!

In Bewegung bleiben

In Bewegung bleiben

„Jeder ist seines Glückes Schmied. Arbeite nur hart genug und handle richtig, dann ist es möglich: das Self-Made-Life.“ Vielen von uns kommen diese Gedanken bekannt vor. Weil wir unser Leben auf diese Glaubenssätze aufgebaut haben. Doch das war gestern. Lange her. Das war, bevor all diese Dinge kamen. Corona, Krieg, Klimawandel, Preissteigerungen…

Schenk uns Dein Herz!

Schenk uns Dein Herz!

24. Februar 2022. Deutschland schaltet das Handy, den Fernseher oder das Radio ein. Und lauscht Annalena Baerbocks Stimme: „Wir sind heute in einer anderen Welt aufgewacht.“

All das ist Leben!

All das ist Leben!

Wir sind umgeben von Leben! Von Leben, das sich nicht aufhalten lässt. Von Leben, das sich immer wieder durchsetzt, egal, wie schwierig, unmöglich oder dunkel es auch scheinen mag…

Was macht reich?

Was macht reich?

Na, wer von uns hat schon wieder vergessen, was er oder sie zu Weihnachten unter dem Tannenbaum liegen hatte? Wer von uns ist schon wieder mitten im normalen Rhythmus des Lebens angekommen und sehnt sich nach der Erfüllung der zur Adventszeit spürbaren Hoffnung, ein wenig glücklicher zu sein, wenn dieses oder jenes unter den geschmückten Tannennadeln liegen würde?

Barmherzigkeit

Barmherzigkeit

Wir als Stiftungsteam hoffen, dass Sie gut und voller Zuversicht in das Jahr 2021 starten konnten. Sicher beginnt es anders, als wir es uns vielleicht gewünscht oder vorgestellt haben. Unsere Welt steht weiterhin Kopf und so vieles, was bisher immer planbar und absehbar schien, ist ungewiss.

Wachsamkeit

Wachsamkeit

Am 02.11.2020 hielt unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Rede zu den seit Anfang November geltenden neuen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus. Sie erklärte sachlich, warum diese Maßnahmen wichtig und nötig sind, und machte deutlich, dass ihr bewusst ist, was diese Einschränkungen für viele von uns erneut bedeuten.

Unantastbar

Unantastbar

In unserer letzten Teamsitzung haben wir uns mit aktuellen Themen beschäftigt, die unser Land bewegen, und kamen immer wieder zu einem Wort zurück: Impfung. Schnell kamen wir jedoch weg von dem so dringend benötigten Impfstoff gegen das Corona-Virus hin zu der Frage „Wie können wir uns innerlich impfen, Immunität gegenüber Angst, Panik und Negativstimmung erlangen?“

Soll ich Dich fragen

Soll ich Dich fragen

Kennen wir das nicht alle? Diese Situationen, in denen wir das Gefühl haben, zwar mit jemandem zu kommunizieren, aber irgendwie aneinander vorbei zu reden? Wenn man Smalltalk führt, ist das möglicherweise genauso beabsichtigt.

Im Augenblick

Im Augenblick

Unser heutiges Zeitalter wird nicht umsonst als ein schnelllebiges bezeichnet. Viele technische Geräte erobern unsere Welt und nehmen uns jede Menge Arbeit ab. Das jedoch nicht, um uns mehr Pausen zu ermöglichen, sondern damit wir an anderer Stelle noch effektiver arbeiten können.

Freiheit

Freiheit

Freiheit ist ein großes Wort. Ein Wort, das die Menschen seit jeher zum Nachdenken und Philosophieren einlädt. Wir als Stiftung haben uns einmal mit einigen großen Dichtern und Denkern beschäftigt, die ihre Zeilen einst der Freiheit widmeten.

Der Biegsame

Der Biegsame

„Einen Sturm übersteht der Biegsame am besten.“ Dieser Spruch aus Japan hat es in sich. Er ist herausfordernd. Denn in unserer Gesellschaft wird viel Wert darauf gelegt, stets stark und fest zu sein. Weil wir damit Unerschütterlichkeit und Standhaftigkeit in Verbindung bringen.

Glück

Glück

Es ist ein eigenartiges Phänomen: Glück bedeutet für jeden von uns etwas anderes. Der eine ist mit einer Tasse Tee, einem guten Buch und einer warmen Decke der glücklichste Mensch auf Erden. Der andere liebt es zu kochen und jeden Tag ein neues Rezept auszuprobieren.

Sorglos bin ich hier

Sorglos bin ich hier

Der Frühling erwacht in Deutschland und er lässt sich nicht aufhalten. Auch nicht von einem Virus. Egal, wohin man auch blickt, wohin man auch hört: Man merkt, dass sich etwas tut, dass die Natur beginnt, sich wieder neu in Schale zu werfen.

Ich greif zum Stift

Ich greif zum Stift

Es ist schon erstaunlich, wie schnell man in diesen Tagen merkt, dass der Mensch ein soziales Wesen ist, das Nähe und Liebe fast so dringend braucht wie die Luft zum Atmen. All die sonst so selbstverständlichen Umarmungen, das Händeschütteln oder eine einfache, flüchtige Berührung in Form einer Hand auf einer Schulter oder ähnlichem gehören seit einigen Wochen nicht mehr zu unserem Alltag dazu.

Dankbarkeit

Dankbarkeit

Wie oft kommt es in unserem Leben eigentlich vor, dass wir für irgendetwas dankbar sind? Ist es nicht so, dass wir viel häufiger Zeit und Energie darauf verwenden, uns über Dinge aufzuregen, die nicht funktionieren, die unseren Ablauf stören, die sich uns in den Weg und vor Herausforderungen stellen?

Ode an die Langeweile

Ode an die Langeweile

Mit der Langeweile dürften in diesen Corona-Zeiten einige von uns konfrontiert sein. Seien es die Kinder, die hin und wieder mit sich allein klarkommen müssen, nachdem ihr Quarantäne-Programm des Tages erfolgreich absolviert wurde. Seien es Singles, die nun abends zu Hause nicht wissen, wohin mit sich, weil alle Bars, Clubs und sogar das Wohnzimmer der Freunde tabu sind.

Da ist Rettung

Da ist Rettung

Es mag für viele Menschen in unserem Land in diesen Tagen keinen großen Unterschied machen, dass die Osterferien anbrechen und die Osterfeiertage vor uns liegen. In den Urlaub fahren kann man gerade eh nicht. Und die sonst so seltene gemeinsame Zeit mit der engsten Familie ist seit mehr als zwei Wochen Normalität und wird hier und da mittlerweile sogar zu einer Belastungsprobe.

Wie kann ich Dir heute helfen?

Wie kann ich Dir heute helfen?

Goethe sagte einmal: „Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu and’rer Glück. Denn die Liebe, die wir geben, kehrt ins eig’ne Herz zurück.“ Auch die Bibel spricht vom Geben. In der Apostelgeschichte 20 Vers 35 heißt es: „Geben ist seliger als nehmen.“

Hoffnung

Hoffnung

Wir befinden uns in einer Zeit, die so vorher noch nie da gewesen ist: Das Coronavirus zieht als unsichtbarer Feind durch unser Land, durch Europa, durch die ganze Welt. Und hält diese in Atem.